Freitag, 25. Januar 2013

In eigener Sache

28 Monate Anti-Salafisten-Engagement. 28 Monate, in denen ich zwei gescheiterte Initiativen, jede Menge interne Querelen und leider auch das eine oder andere Arschloch erlebt habe. Aber zuallererst einmal 28 Monate, in denen ich viele gute Leute, freundliche, tatkräftige und kultivierte Menschen, kennengelernt habe, mit denen ich vieles gemacht, durchlebt und durchlitten habe. Alles in allem 28 Monate meines Lebens, die ich nicht missen möchte. Aber leider erlahmt bei jedem Menschen nach so langer Zeit irgendwann auch die Kraft, dann braucht jeder einfach mal eine Auszeit.

So schwer es mir auch fällt, mich von meinen treuen Lesern verabschieden zu müssen: Jetzt brauche ich mal eine Auszeit, einfach woanders hin, wo es - man glaubt es kaum - keine Salafisten gibt und auch keine verlogene linke Journaille, die einem tagtäglich erzählt, dass der Islam ja supi-prima-toll, aber jeder zweite Deutsche ein böser und gefährlicher Nazi sein soll. Dafür, dass ich eine Weile weg sein werde und mich in den nächsten Monaten anderen Dingen widmen möchte, bitte ich alle regelmäßigen Leser dieses Blogs und auch alle meine Mitstreiter um ihr Verständnis.

Danke allen Helfern und Mitstreitern, die mit ihren Hinweisen und Recherchen dieses Blog in dieser Form erst möglich gemacht haben. Wir sehen uns im Frühjahr wieder - vielleicht hier auf diesem Blog, vielleicht aber auch woanders. Bis dahin wünsche ich allen Leserinnen und Lesern dieses Blogs alles Gute!

Kommentare:

  1. Sehr geehrter und von mir geschätzter Fiat,

    ich möchte mich an dieser Stelle für Ihren unermüdlichen Eifer und Ihren unverdrossenen Einsatz herzlich bedanken und wünsche Ihnen aus voller Überzeugung und aus ganzem Herzen alles erdenklich Gute, was Ihnen auf Ihrem weiteren Weg durch das Leben als positive Erscheinung begleiten und begegnen kann und ich bin davon überzeugt, "die Wege des Herrn sind unergründlich", doch der Weg der vor Dir liegt, bringt Dich sicher ans Ziel!

    Niemals geht man so ganz….



    Fraschü

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Fiat, es ist natürlich schade
    das Du jetzt tabula rasa machst,
    aber es stimmt schon, man muss
    sich manchmal eine Auszeit gönnen
    wenn man sich jeden Tag mit den
    Salafisten befasst, denn das kann
    ganz schön nervend und sehr
    anstrengend werden, denn kein
    normaler Mensch möchte das sich
    die Salafisten in diesem Staat als
    wildgewordene Religionspolizisten
    aufspielen die von allen guten
    Göttern verlassen sind und die
    blutige Scharia einführen.

    Jetzt soll mir keiner sagen, das
    Stimmt nicht. Doch das stimmt,
    denn selbst Pierre Vogel hat ja
    auf einem Marktplatz in einer
    seiner zahlreichen verwirrten
    Rede davon gesprochen, die
    Scharia einzuführen.

    Aber Fiat, wenn Du davon
    schreibst dass Du dahin willst
    wo es keine Salafisten und
    keine „linke Journaille“ gibt,
    dann glaube ich zu wissen wo
    Du hin willst, aber bis dahin
    ist es noch ein verdammt
    langer Weg! ;-)

    So Fiat, jetzt werde ich mich
    auch wenn es mir schwer fällt
    mich bei Dir und allen Lesern,
    aber natürlich auch bei allen
    anständigen und aufrichtigen
    Mitstreitern verabschieden und
    nutze meine Zeit um an
    anderer Stelle zu versuchen
    den Stall mit seinen ganzen
    Lügenmärchen, die an andere
    Stelle durch die Salafisten mit
    ihren Lügen verbreitet werden,
    dort von Grund auf alles
    auszumisten.

    Ach bevor ich es vergesse und
    by the way, am 20. März 2013 ist
    Frühlingsanfang und ich verspreche
    bis dahin und darüber hinaus auch
    nicht zu konvertieren, wo kämen
    wir auch hin, wenn das jeder so
    machen würde!?! ;-)

    Die besten Grüße

    Reggy

    AntwortenLöschen