Mittwoch, 9. Januar 2013

Bei Salafisten den Schwanz einziehen, aber hart bei Fußballfans

"Das nordrhein-westfälische Innenministerium hat in den Jahren 2008 bis 2012 sogenannte V-Leute in die Fußballfanszene geschleust. Mindestens zehn Fans haben in dieser Zeit als verdeckte Informanten für die Polizei in NRW gearbeitet. Innenmister Ralf Jäger (SPD) verteidigte die Maßnahme. Die Polizei sei zur Abwehr von Gefahren sowie zur Verhütung von Straftaten verpflichtet, erklärte Jäger. "Die Maßnahmen richten sich ausschließlich gegen Personen, die gravierende Gefahren verursachen oder künftig schwerwiegende Straftaten begehen." (Quelle: RP-Online, 08.01.13)

Mehr als das, was bereits in der Überschrift gesagt wurde, ist dazu nicht zu sagen.

Kommentare:

  1. Den Kuffar-Schwanz eingeklemmt, in Volldeckung gegangen und sich in den Bau des NRW-Innenministeriums verzogen und verrammelt, hatte sich der SPD-Jäger bereits im Juli 2010 wegen Vorfälle in Mönchengladbach-Eicken, um nicht gegen die Salafistenhansel des "Propheten", Abu Vogel, Abu Lau und Abu Ciftci, tätig werden zu müssen.

    Der SPD-Jäger fürchtete offensichtlich, die islamische Wählerklientel der SPD könnte bei den nächsten Wahlen als Trittbrettwähler der SPD abspringen.
    Dafür war der SPD das Risiko einfach zu groß.
    Der SPD-Jäger hat sich da doch lieber auf seinen Hochsitz begeben und die Sache aus der Distanz und Entfernung beobachtet.

    Hauptsache gaaaanz weit weg vom Geschehen.

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. warum entfernen Sie meine Kommentare, können Sie die Wahrheit nicht vertragen? Sie sind ein Feigling! Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Sie hier nicht komplett gesperrt werden wollen, halten Sie sich mit den Beschimpfungen des Blogbetreibers und der Kommentatoren jetzt mal schön zurück!

      Löschen
  5. das ist meine Meinung, keine Beleidigung. Nur weil ein Augstein sich kritisch gegenüber der ungerechten Siedlungspolitik Israels äußert betiteln und beleidigen Sie ihn. Wo leben wir, das jeder der Kriik an Israel äußert gleich als Antisemit beleidigt werden muss? Ich brauche Ihnen nicht aufzuzählen wie oft Sie in Ihren undifferenzierten Beiträgen Menschen beleidigt haben. Sie sollten sich zurückhalten denn wenn Sie solch einen Blog betreiben dann müssen Sie mit Widerstand rechnen und wenn Ihnen das nicht passt dann machen Sie sich einen Privaten Chatraum wo Sie alle untereinander Ihr primitives sich ständig wiederholendes Gedankgengut austauschen können!Und merken Sie sich alle eins.....
    Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur weil Sie offensichtlich Moslem sind, was man aus Ihrem Nick entnehmen kann, haben Sie nicht das alleinige Meinungsmonopol zu entscheiden, was Antisemitisch ist oder auch nicht. Dass Moslems querbeet Antisemitisch sind, ist keine Modeerscheinung, die ist historisch bedingt seit 1.400 Jahren latent "religiös" vorhanden.
      Wenn Sie meinen der Wahrheit bezüglich Israel nähergekommen zu sein, nur weil sich ein gewisser Linker AUGSTEIN, kritisch über die israelische Siedlungspolitik geäußert hat, so müssen Sie sich genau so gefallen lassen ebenfalls kritisiert zu werden, wie Sie andere selber gerne kritisieren - und: warum auch nicht! Kritisieren Sie!

      Übrigens ist Augstein nicht nur Kritiker Israels, er ist auch bekannter linker Antideutscher par excellence, was mit ihrem Deutschlandbild als Moslem sicherlich kompatibler ist.

      Lesen Sie mal die Charta der Hamas von 1988:

      http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2003/04/12/a0228

      http://www.n-tv.de/politik/dossier/Hamas-Charta-neu-uebersetzt-article172953.html

      http://www.gruene-bundestag.de/themen/internationale-politik/wie-weiter-in-nahost/kurzinformationen-zur-hamas_ID_284720.html

      http://www.projekt-j.ch/Aktion_Wahrheit_lo.pdf



      "Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß, und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher!"

      Von Bertolt Brecht aus "Das Leben des Galilei Galileo" - stammt also nicht von Augstein, aber sie würde auf Augstein zutreffen. Und dass Sie den Funken den Wahrheit fürchten, ob mit oder ohne Stroh im Kopf, nehme ich Ihnen sofort ab.

      Löschen