Mittwoch, 19. Dezember 2012

Salafisten drohen mit Geiselnahmen!

Schlag auf Schlag geht es weiter: Jetzt drohen die Salafisten damit, Deutsche zu entführen, um die Freilassung von Murat K. zu erpressen. In einem Video für den "Löwen Murat K.", das am Mittwoch auf einer Salafisten-Webseite veröffentlicht wurde, heißt es: "Wir werden niemals ruhen, ehe wir dich nicht aus deiner Gefangenschaft befreit haben." Die Videobotschaft wurde von einem Mann mit einfachem Deutsch und ausländischem Akzent verlesen.

Der türkische Salafist Murat K. hatte am 5. Mai dieses Jahres in Bonn mehrere Polizisten in Tötungsabsicht mit einem Messer angegriffen und zwei davon schwer verletzt. Großzügigerweise jedoch wurde er von der Bonner Staatsanwaltschaft nicht wegen versuchten Mordes, sondern nur wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Nachdem er im Prozess keinerlei Reue gezeigt und in seinem letzten Wort Deutschland im Namen Allahs mit Terror-Anschlägen gedroht hat, wurde er am 19. Oktober vom Bonner Landgericht zu sechs Jahren Haft verurteilt.

Kommentare:

  1. Herr Jäger von der SPD - der Baum in Innenministerium brennt immer noch. Was tun Sie nun oder sind Sie ausschließlich für Neonazis zuständig? In den Medien waren Sie doch immer als der NSU-Hardcore-SPD-Sheriff präsent und da konnten Sie sich bisher doch ganz gut profilieren - zumindest im SPD-Sender ARD, dem kleineren Bruder WDR und in der Hauszeitung der SPD, die Rheinische Post.

    Kommen Sie und Ihr Verfassungsschutz endlich in die Pötte gegen islamischen Terror in NRW.
    Oder sind Sie aus parteipolitischer Ideologie der Sache nicht mehr gewachsen? Schließlich gehören die Salafisten zum Islam, auch wenn man versucht, das irgendwie wegzudrücken und sich Augen und Ohren zuzuhalten.

    Nein, nein, nein: Salafisten gehören nicht zum Islam - rot-grüne Weihnachtswünsche 2012. Warum konnte der versuchte Anschlag nicht von Neonazis kommen? Pro-NRW hätte man zur Not auch noch genommen. Die haben den Jäger einfach im Stich gelassen, diese hinterfotzige Bande.

    AntwortenLöschen
  2. "Wir werden niemals ruhen, ehe wir dich nicht aus deiner Gefangenschaft befreit haben", heißt es in dem Film. "Jeder Beleidiger des Gesandten wird geschlachtet, ob fern oder nah. Und wisse, oh Bruder, die Deutschen sind auch zum Greifen nah. Wir werden sie gefangen nehmen, bis du frei bist für deine edle Tat." Die Botschaft, die unter dem Zeichen der Globalen Islamischen Medienfront verbreitet wird, spricht ein Mann in einfachem Deutsch mit ausländischem Akzent. Nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen handelt es sich dabei um den Berliner Ex-Rapper und Islamisten Denis Cuspert alias Deso Dogg, der im Frühsommer abgetaucht war."

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hetzvideo-salafisten-drohen-deutschen-mit-geiselnahmen-a-873912.html



    Abu Talha Al-Almani:Der deutsche Mujahid Murat K

    http://www.youtube.com/watch?v=6X9GVe2cAMY


    Ich lach mich weg ... der Löwe Allahs auf der Jagd, der so selten ist in Deutschland ... jeder Beleidiger des Propheten wird geschlachtet (meint wohl geschächtet?) ob nah oder fern ...
    und dazu im Hintergrund der a capella-Prophetenchor.


    AntwortenLöschen
  3. "DER DEUTSCHE (?) LÖWE MURRAT K."

    Ein Gedicht für und in die Kloschüssel gesprochen von Abu Talha Al-Almani alias Ex-Rapper Deso Dogg alias Denis Cuspert für den Küchenmesserstecher des "Propheten", Murrat K.

    http://www.dailymotion.com/video/xw2ghm_abu-talha-al-almani-der-deutsche-mujahid-murat-k_shortfilms#.UNiY3S5mKM0

    (http://www.youtube.com/watch?v=6X9GVe2cAMY wurde gelöscht)


    HERR, BITTE LASS HIRN REGNEN - GANZ VIEL HIRN.

    AntwortenLöschen