Dienstag, 9. Oktober 2012

Zumindest Ralf Jäger (SPD) ist in Sicherheit!

"Salafisten, die Deutschland verlassen haben, formieren sich im Nahen Osten neu und rufen von dort zum Mord an deutschen Politikern auf. Nordrhein-Westfalen ist von dieser Bedrohung besonders betroffen." (Quelle: RP-Online, 08.10.12)

Unser Lieblings-Medium RP-Online versucht mal wieder, mit aufgewärmten Nachrichten vom letzten Monat Meldungen zu machen - denn der Mord-Aufruf der Salafisten, auf den sich RP-Online hier bezieht, ist mehr als zwei Wochen alt und wurde z.B. auf diesem Blog bereits am 23.September abgehandelt. Und auch sonst ist der gestrige Beitrag von RP-Online nichts anderes als eine Zusammenfassung von Altbekanntem. Was natürlich in keinster Weise etwas daran ändert, dass es sehr ernst genommen werden muss, wenn Salafisten zum Mord an deutschen Politikern aufrufen - und da ist der Mord-Aufruf, der am 21.09.12 auf der Salafisten-Seite alghorabaa.wordpress.com unter dem Titel "Abrechnung mit Deutschland" veröffentlicht wurde, doch sehr klar und eindeutig:

"Tut euch in Gruppen zusammen und bittet Allāh um Aufrichtigkeit.

• Lasst euer Ziel diesen deutschen Schauspieler dieses Filmes sein, der die Rolle unseres edlen Gesandten (Allāhs Friede und Segen auf ihn) spielte.
• Die Pro-NRW, die unseren geliebten Propheten (Allāhs Friede und Segen auf ihn) in Karikaturen belustigten.
• Und jene Politiker, welche die Genehmigung für das zeigen dieser Karikatur guthießen und erlaubten.
• Und jene Mitbürger, die sie darin unterstützen, egal wer sie sind.

Ihr Blutvergießen bzw. ihre Tötung soll eine besondere Wichtigkeit in den Herzen jener haben, die darauf brennen den Gesandten Allāhs (Allāhs Friede und Segen auf ihn) zu rächen, und die darauf brennen nach dem Wohlgefallen ihres Herrn zu streben.

Seid euch bewusst, dass diese Art von Operationen, den Operationen gleicht, die wir Muğāhidīn hier auf dem Boden des Ğihāds durchführen. Und wir sind der Ansicht, dass wenn Allāh euch diese Feinde in eure Hände fallen lässt, ihr ihnen die Köpfe von ihren Körpern trennt, dies filmt, und der Öffentlichkeit zugänglich macht, so dass ganz Deutschland, ja sogar ganz Europa weiß, dass ihre verbrecherischen Spielchen durch die Schwerter des Islāms durchkreuzt werden."

Sicher ist eigentlich nur NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD), denn der hat mehrfach vergeblich versucht, das Zeigen der Mohammed-Karikaturen verbieten zu lassen und ist somit von diesem Mord-Aufruf nicht erfasst. Wir sehen: SPD-Innenminister Jäger mag bis heute gegen die Salafisten null und nichts getan haben, in seiner Amtszeit mögen die Salafisten zur gefährlichsten Bedrohung in ganz Nordrhein-Westfalen erstarkt sein - aber es ist ihm zumindest erfolgreich gelungen, sich selber in Sicherheit zu bringen. Womit auch schon alles gesagt ist, was zu diesem Feigling zu sagen ist.