Sonntag, 7. Oktober 2012

Langweilig

Seit Monaten schon das immer gleiche Spiel: Wenn nigerianische Salafisten namens Boko Haram systematisch Terror-Anschläge verüben und Christen abschlachten, dann interessiert das die F.A.Z. genauso wie den Rest der deutschen Presse eher wenig bis gar nicht - aber wenn libysche Salafisten islamische Heiligtümer schänden, dann jault das Feuilleton der F.A.Z. sofort empört auf und fordert, dass die Salafisten gestoppt werden müssen (hier). Andere Botschaften als die, dass islamische Heiligtümer schützenswerter sind als das Leben von Christen, kann man von einem F.A.Z.-Feuilleton, dessen Chef Patrick Bahners ist, wohl nicht mehr erwarten.

Langweilig.