Dienstag, 9. Oktober 2012

Bla, Bla, Bla

"Wir nehmen die aktuelle Gefahr, die von extremistischen Salafisten ausgeht, sehr ernst", sagte NRW-Innenminister Ralf Jäger auf Anfrage. "Deshalb haben die Sicherheitsbehörden die Protagonisten dieser Szene noch stärker im Visier und beobachten die Äußerungen auf salafistischen Seiten und in Foren im Internet intensiv", erklärte der SPD-Politiker." (Quelle: RP-Online, 09.10.12)

Nun, was wir darunter verstehen dürfen, wenn NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) davon redet, die Salafisten zu beobachten und "ins Visier zu nehmen", haben die letzten 26 Monate ja deutlich gezeigt: Man guckt zu und lässt die Herren Salafisten ansonsten frei gewähren.

Wirklich bemerkenswert daran ist eigentlich nur, dass das Werbe-Blättchen unserer NRW-Landesregierung, die Rheinische Post, sich immer noch dafür hergibt, das nichtssagende Bla-Bla eines Tunix-Innenministers ohne auch nur ein einziges Wort der Kritik abzudrucken. Soviel journalistische Kritiklosigkeit schreit geradezu nach einer Umbenennung in "Neues Rheinland"!

1 Kommentar:

  1. "Rheinische Post" oder "Rheinische SPD-Post" ist das inoffizielle Veröffentlichungsblättchen der NRW-SPD und deren Propaganda-Instrumentarium in eigener Sache.

    Insbesondere die dauerhafte inflationäre politische Heiligsprechung der NRW-Kümmerin Kraft, geht fast täglich aufs Gemüt.

    Hier tut sich eine journalistisch geprägte linke rot-grüne Online-Redaktion hervor, die zeitweise im Prawda-Stiel ROT-GRÜN-Politik ins politische Paradies hochjubelt.

    Und dazu gehört auch die Islamisierungsagenda von ROT-GRÜN in NRW, in allen Varianten hoch und schön zuschreiben.

    AntwortenLöschen