Freitag, 31. August 2012

Kein Verlust

"Aus Protest gegen eine umstrittene Plakataktion haben vier muslimische Verbände die bisherige sogenannte Sicherheitspartnerschaft mit dem Bundesinnenministerium gekündigt" - diese Meldung ging vor zwei Stunden durch das deutsche Internet. Einen Verlust stellt diese Kündigung nicht dar, denn beim Zentralrat der Muslime, der Türkisch-Islamischen Union (DITIB) und dem Verband der Islamischen Kulturzentren (VIKZ) war ein ehrliches Interesse an der Bekämpfung des Salafismus ohnehin nie erkennbar.

Bleibt zu hoffen, dass Bundes-Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) auch weiterhin standhaft bleibt und sich von diesen Verbänden nicht erpressen lässt.