Sonntag, 17. Juni 2012

Charly Lücker und seine Lügen

Nachdem es an verschiedenen Orten Razzien gegen Salafisten und deren Vereine gegeben hat, versteigt sich nun ein Blogbertreiber (für den ich nicht bereit bin mittels eines Links zu seinem Blog auch noch Werbung zu machen), der zusehends mehr und mehr dem braunen Milieu verfällt (zB als Wahlhelfer für Pro-NRW), mir zu unterstellen, ich hätte hier “Die Salafistengegner” “beschimpft und beleidigt”.
Nun, da es mit der intellektuellen Auffassungsgabe dieses Blogbetreibers und seiner Sympathisanten offensichtlich nicht allzu weit her ist, wiederhole ich mich hier nochmals mit Aussagen, die ich in so gut wie jedem meiner Blogbeiträge geäußert habe:
  • Ich sehe klar das Bedrohungspotential in der Idelologie der Salafisten und bestimmter Prediger derselben
  • Ich halte eine Politik der Ausgrenzung bis jetzt immer noch für das völlig falsche Vorgehen, ja sogar für geeignet die Konflikte zu schüren
  • Ich beurteile keineswegs alle Gegner der Salafisten pauschal, sondern habe immer klar adressiert, wen ich mit welchem Verhalten kritisiert habe
Gerade die obige Schilderung der sogen. “Demo” ist eine Beschreibung meines Empfindens und verschiedener Reaktionen anderer, die ich dort gesprochen habe. Das ist keine Beleidigung, sondern eher ein Aufruf darüber nachzudenken, welchem Denken man sich mit derartigen Verhalten aussetzt und sein eigenes Verhalten zu reflektieren.
Wer nicht als im Denken an Rechts orientiert wahrgenommen werden will, sollte sich nicht so verhalten.
—————-
Sehr anschaulich auch, wie dort zT in Kommentaren demonstriert wird, dass man zwar praktisch keine wirkliche Ahnung über die Materie hat, man sich aber dennoch mächtig aufplustert, um halbwegs seriös wirken zu wollen. Es wäre amüsant, wenn es nicht so traurig wäre.


Ist das nicht lustig? Zwischen September 2010 und dem heutigen Tage habe ich mich auf RP-Online wie auch auf diesem Blog geradezu inflationär von proNRW abgegrenzt und immer und immer wieder darauf hingewiesen, dass ich nun einmal kein Freund von proNRW bin. Und jetzt biegt Charly Lücker um die Ecke und bezeichnet mich als "Wahlhelfer von proNRW".

Da meine wiederholten Abgrenzungen und Distanzierungen von proNRW nun wirklich hinreichend dokumentiert sind, sollten sich jene, die mich als "Wahlhelfer von proNRW" und somit "dem braunen Milieu verfallend" bezeichnen, vielleicht einmal bewußt machen, dass solche Aussagen einen Strafantrag wegen Verleumdung zur Folge haben könnten?

P.S.: Und was die Kommentatoren dieses Blogs betrifft, so haben diese immer noch mehr intellektuelles Niveau als linke Pöbler, die auf ihrem Blog mangels Argumenten und Fakten über die Beschimpfung von Salafisten-Gegnern als "Rechte" und "Braune" nie hinausgekommen sind - und sich für den Vergleich einer BI-Demo mit der "Reichskristallnacht" bis heute nie entschuldigt haben.

Kommentare:

  1. Charly lebt als linker Gutmensch in seiner eigenen Welt als "Nachfolger von Jesus" und offener Sympathisant der "Nachfolger des "Propheten" Muhammed", der keine Gelegenheit auslässt, um mit den Salfisten ins Gespräch zu kommen und unverhohlen seine "religiöse" Zuneigung zu den Salafistenleitern Vogel(Abu Hamza) und Lau (Abu Adam) zeigt.

    Und so nebenbei entpuppt sich Charly als selbsternannter Nazijäger ... was die Bi mit den Mönchengladbachern Salafisten macht, erinnert ihn an die Reichskristallnacht .... Bi = braunes Pack ....

    In der Tat, Herr Lücker, Sie sind der personifizierte "Nachfolger Jesus" - es fehlt eigentlich nur noch die Heiligsprechung durch den Vatikan.

    http://katalyma.wordpress.com/2011/03/26/salafisten-in-monchengladbach-v/

    AntwortenLöschen
  2. Fiat Iustia, wie können Sie nur behaupten, dass ein leidenschaftlicher Nachfolger von Jesus lügt und Verleumdungen verbreitet?

    Charly hat nur eine andere Auffassung von der Wahrheit und ist unschuldiges Opfer der islamische Taqiyya für die Ungläubigen (Kufar) :
    Die Kunst im Islam, die Ungläubigen, wie Christen und Juden, über die wahren Absichten des Islam zu täuschen und lügen, dass sich die Balken biegen"

    ... und bei Charly hat die Taqiyya doch schon vollen Erfolg. Brav übernimmt Charly die für Salafisten typischen Argumentationen von Nazis und Holocaustvergleichen, wenn man dieser islamischen Bagage und Deutschlandabschaffern in die Quere kommt.

    Charly ist naiver und einfach gestrickter Mitläufer von Salafisten .... auf solche "Gutmenschen" greift man dort gerne zurück.

    Nicht wundern, wenn Charly sich auf seinem BLOG zur Schahada, dem Glaubenbekenntnis des Islam bekennt:

    Aschhadu an la ilaha illa llahu, wa aschhadu, anna Muhammadan rasulu llahi „Ich bezeuge, dass es keine Gottheit außer Gott gibt, und ich bezeuge, dass Muhammad Gesandter Gottes ist“

    ... die wunderbare Metamorphose des Charly Lücker vom christlichen Saulus zum islamischen Paulus - vom leidenschaftlichen Nachfolger Jesus konvertiert zum leidenschaftlichen Nachfolger des Prophten Muhammed.

    Wann dürfen wir diese frohe Kunde endlich vernehmen, Charly?

    AntwortenLöschen