Donnerstag, 16. Februar 2012

Neue Salafisten-Moschee in Rheydt?

"An der Nordstraße plant das Islamische Zentrum eine Schule. Am Gerstacker entstand ein muslimischer Gebetsraum, an der Mittelstraße soll eine neue Moschee gebaut werden. Dorthin laden auch Salafisten-Anhänger zum Beten ein."
(Quelle: "Drei neue Moschee-Pläne" von Gabi Peters und Jan Schnettler, RP-Online, heute)

Salafisten-"Anhänger" laden dorthin zum "Beten" ein? Nun, wenn ich den Beitrag von Frau Peters und Herrn Schnettler richtig verstanden habe, sind es doch wohl die Salafisten selber, die dorthin einladen - und nicht etwa deren Anhänger.

Ansonsten scheint sich nichts geändert zu haben: Ging es 2010/2011 um ein salafistisches "Islam-Zentrum" in Mönchengladbach-Eicken, so geht es 2012 anscheinend um eine neue Salafisten-Moschee in Rheydt. Das war's aber auch schon: Neuer Name, neuer Stadtteil - ansonsten ist nichts anders oder gar besser geworden.

Wie auch, bei den Politikern, die wir hier in Mönchengladbach haben? In Solingen muß nur ein neuer salafistischer Hassprediger um die Ecke biegen und Journalisten angreifen - und schon werden Bürgermeister und Behörden gegen die Salafisten aktiv. Das läßt hoffen, dass die Salafisten in Solingen keine Chance haben werden.

In Mönchengladbach hingegen hatten unser Bürgermeister und seine Behörden 18(!) Monate Zeit, etwas gegen die Salafisten zu unternehmen. Leider jedoch haben Norbert Bude und seine Behörden in 18 Monaten null und nichts getan, außer natürlich uns weismachen zu wollen, mit Hilfe eines neuen Supermarktes sei jede salafistische Bedrohung aus der Stadt - was natürlich nichts anderes als dümmliche Augenwischerei darstellt. Natürlich kann OB Bude jetzt auch auf der Mittelstraße einen neuen Supermarkt bauen lassen - aber mehr, als das die Salafisten dann in einen anderen Mönchengladbacher Stadtteil gehen und dort munter weitermachen, würde auch dann nicht passieren.

Was wir in Mönchengladbach bräuchten, sind Politiker wie Solingens OB Norbert Feith oder seine Integrationsbeauftragte Anne Wehkamp - die in kurzer Zeit ein breites gesellschaftliches Bündnis gegen die Salafisten zustandegebracht haben. Und natürlich Behörden wie die Solinger Staatsanwaltschaft, die fest gewillt ist, bei Straftaten von Salafisten sofort entsprechend zu reagieren.

Was wir in Mönchengladbach haben, sind Norbert Bude, Gülistan Yüksel und Reinhold Schiffers. Und natürlich eine Staatsanwältin, gegen welche Strafantrag wegen Strafvereitelung im Amt gestellt wurde - weil sie alle Strafverfahren gegen Salafisten mit höchst merkwürdigen Begründungen eingestellt hat.

Das ist schön für verfassungsfeindliche Salafisten - aber schlecht für die Bürger dieser Stadt.

Kommentare:

  1. Drei neue Moschee-Pläne
    Am einfachsten wäre doch wir schaffen unsere Kirchen ab, überlassen den Salatfisteln die Räume dann brauchen die nicht neu zu bauen. Vor allen Dingen kann dann der Mönchengladbacher noch einige Zeit mit seinem Faulen Ar… auf dem Sofa liegen bleiben, den das viele sich nicht bewegen möchten, und nur von Angst reden ( Denken aber, lass andere Mal machen ) steht doch außer Frage. Ich sage offen unsere Führungsspitze in Mönchengladbach muss durch ein Abwahlverfahren weg, sonst dauert es nicht lange und wir werden von den Salatfisten regiert!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Solingen/
    50 Gruppen unterzeichnen Erklärung gegen Salafisten:
    13.02.2012
    http://www.rp-online.de/bergisches-land/solingen/nachrichten/50-gruppen-unterzeichnen-erklaerung-gegen-salafisten-1.2710494

    Frankfurt,
    Salafisten verteilen Koran auf der Zeil:
    12.02.2012
    http://www.fr-online.de/frankfurt/missionierungsversuch-salafisten-verteilen-koran-auf-der-zeil,1472798,11622302.html

    Braunschweiger in Terrorcamps:
    20.06.2011
    http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2044/artid/14394849

    Köln als Hochburg der Salafisten:
    06.09.1
    http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1314394082426.shtml

    Rickfelder warnt vor möglicher Islamisten-Basis in Münster:
    24.01.2012
    http://www.muensterschezeitung.de/lokales/muenster/Rickfelder-warnt-vor-moeglicher-Islamisten-Basis-in-Muenster;art993,1536478

    Solingen/
    Salafisten greifen Reporter an - Verfassungsschutz ist alarmiert:
    06.02.2012
    http://www.wz-newsline.de/home/panorama/salafisten-greifen-reporter-an-verfassungsschutz-ist-alarmiert-1.896432

    Tunesien/
    Salafisten terrorisierenIntellektuelle:
    31.01.2012
    http://blog.zeit.de/joerglau/2012/01/31/tunesiens-salafisten-terrorisieren-intellektuelle_5393

    Es ist ganz schön was los hier in
    Deutschland und auf der ganzen
    Welt und dass alles in so kurzer Zeit!

    Wenn viele Aktionen von einer,
    jetzt sagen wir einmal von einer
    Organisation aus gestartet werden,
    dann denke ich immer an eine
    Großoffensive und bekomme dann
    auch bei bestimmten "Organisationen"
    immer so ein ganz komisches Gefühl
    in meinen weiteren Gedanken!

    AntwortenLöschen
  3. Das ganze Niederknien mit gebeugtem Haupt ist die eine Sache, wenn aber andere dazu gezwungen werden, denn irgendwann wird es dazu kommen, dann ist das eine andere Sache die nur diese Möglichkeiten zulassen kann:
    Die Flucht vor der Unterwerfung, oder mit ihr in gebeugter Position weiter leben, oder aber sich mit allen Mitteln dagegen stemmen!

    @Reggy Dörner, Sie hätten auch das Wort Großangriff benutzen können, denn eine Großoffensive kann auch zur eigenen Verteidigung angewandt werden, ein Angriff bleibt aber immer ein Angriff!

    AntwortenLöschen
  4. Drei neue Moschee-Pläne
    Setzen wir in Mönchengladbach ein deutliches Zeichen und zeigen dass wir die Brüder hier nicht haben wollen. Lasst uns hier zum Sprachrohr von Solingen, Münster etc. werden. Jagen wir die Brüder ( Noch )auf den Säulen unseres Grundgesetzes aus der Stadt.

    AntwortenLöschen