Montag, 27. Juni 2011

Solidaritäts-Bekundung auf Wunsch von IgS-Mitgliedern

zuerst veröffentlicht im Kommentar-Bereich des RPO-Artikels "Sven Lau verkündet EZP-Auflösung"

EZP wird sich "auflösen", aber die Salafisten nicht - die werden bleiben. Aufklärung über die Ereignisse von letzten Freitag hätte ich wichtiger gefunden, als einen langen Artikel über die "Auflösung" von EZP.

Es überrascht mich auch, mit welchen Formen von Kritik und Wünschen ich seit Samstagmorgen bedacht werde; Zum einen sind da jene, die mir "Scheinheiligkeit" vorwerfen. Damit ist gemeint, dass ich monatelang die Politik von Wilfried Schultz kritisiert habe, ihm aber nach der brutalen Attacke eines Salafisten im IgS-Blog wie auch auf RPO Genesungswünsche übermittelt habe. Und wenn ich genau am Tage nach eben diesen Genesungswünschen von der Sprecherin der IgS aus dem von ihr kontrollierten IgS-Blog 'rausfliege und dort nicht mehr schreiben darf, so könnte man ja auf den Gedanken kommen, da einen Zusammenhang zu sehen?

Zum anderen sind da all jene Mitglieder der IgS, die mich am Wochenende mehrfach gebeten haben, eine Stellungnahme im Namen der IgS zu veröffentlichen, in der sich die Mitglieder der IgS solidarisch bekennen zu Wilfried Schultz und den anderen Mitgliedern der BI, die am Freitagnachmittag brutal von Salafisten angegriffen und verletzt worden sind. Man könnte fragen: Wie, bitte, paßt das zusammen? Vor allem: Wie soll ich Stellungnahmen im Namen der IgS veröffentlichen, wenn ich gleichzeitig aus dem IgS-Blog 'rausfliege?

Zur Kritik an meiner "Scheinheiligkeit" möchte ich folgendes sagen: Dass ich ein Kritiker der Politik von Wilfried Schultz bin, ist allgemein bekannt. Und daran wird sich auch nichts ändern, denn ich halte seine Politik - insbesondere die Vermischung von BI und Partei - für nicht zielführend im Kampf gegen EZP.

Aber wir sollten uns doch bitte mal verdeutlichen, was am Freitag passiert ist: Wir reden hier immerhin über nicht weniger als einen brutalen Angriff der Salafisten, bei dem Wilfried Schultz so schwer verletzt wurde, dass er im Krankenhaus behandelt werden mußte. Hinzu kommt, dass auch Mitglieder der BI anwesend waren, die ich in meiner BI-Zeit kennen- und schätzen gelernt habe. Die - glücklicherweise - nicht verletzt wurden, aber einen Schock erlitten haben.

Da finde ich es völlig normal, dass alle meine guten Wünsche im Moment jenen BI-Mitgliedern gelten, die am Freitag brutal von Salafisten angegriffen wurden - einschließlich Wilfried Schultz. Und ich finde es nicht gerechtfertigt, mir deswegen "Scheinheiligkeit" vorzuwerfen. Ist es soo schwer zu verstehen, dass wenn Salafisten-Gegner unter den Augen der Polizei von Salafisten brutal angegriffen werden, es mich einfach nicht kümmert, zu welchem Verein die gehören?

Ich hätte gerne Aufklärung darüber, warum die Polizei schon seit Wochen tatenlos zuguckt, wenn Salafisten in eine ordnungsgemäß angemeldete BI-Demo eindringen. Ich hätte gerne Aufklärung darüber, wie die Flucht des Täters möglich war? Ich würde gerne wissen, warum sich die Darstellungen der Augenzeugen, der Polizei und nicht zuletzt der von RP/RPO derart elementar widersprechen. All das finde ich im Moment einfach wichtiger als meine allseits bekannten Konflikte mit Wilfried Schultz!

Und was den Wunsch der Mehrheit der IgS-Mitglieder betrifft, ich möge eine Solidaritäts-Bekundung für die von den Salafisten angegriffenen und verletzten Mitglieder der BI verfassen, so tue ich das sehr gerne, denn das entspricht auch meiner persönlichen Haltung.

Wenn die Sprecherin der IgS eine solche Solidaritäts-Bekundung nicht wünscht, so bedaure ich das. Wenn die Sprecherin der IgS den Streit darüber als Anlaß begreift, mich aus dem IgS-Blog 'rauszuwerfen, so bedaure ich auch das. Auch vor dem Hintergrund, dass ich bis letzten Freitag immer gerne mit Silke Spelters zusammengearbeitet habe. Für mich jedoch ist maßgeblich, dass die Mehrheit der IgS-Mitglieder ganz eindeutig eine solche Bekundung ihrer Solidarität wünscht. Deswegen möchte ich unmißverständlich klarstellen:

Wir stehen solidarisch zu Wilfried Schultz und allen anderen von Salafisten angegriffenen BI-Mitgliedern, wir wünschen allen bei diesem brutalen Angriff verletzten Mitstreitern baldige Genesung. Wir hoffen, dass alle bei diesem Angriff anwesenden Personen ihren Schock überwinden konnten und es allen wieder gut geht!

Wehret den Anfängen.
Wenn Salafisten uns angreifen, müssen wir zusammenstehen.