Dienstag, 5. Oktober 2010

Antwort an Mario Bocks ("Die Linke")

unter dem früheren Pseudonym "ExCDUWähler"  am 05.10.10 im Kommentar-Bereich des 
RPO-Artikels "Islamschule: Protest gegen Proteste" veröffentlicht

Autor: Mario Bocks / Datum: 05.10.10 01:35

Ich fürchte, Sie haben da die eine oder andere Zuschrift falsch verstanden.

Ich kann da jetzt nur für mich sprechen. Ich habe lediglich die fehlende Abgrenzung zum Linksextremen hin kritisiert. Was durch die - übrigens mir bekannte - Auflistung ja auch bestätigt wird. Auch die Menschen in der BI kommen aus allen gesellschaftlichen Schichten - bis dahin ist das alles nicht viel anders und ich habe niemals das Gegenteil behauptet. Nur ist die BI zu den Rändern hin einfach ein bisschen besser abgegrenzt. Und bei dieser Aussage bleibe ich. Und zu einer ''Demo für die Islamisten'' hat das hier niemand umgedeutet.

Aber es gibt nun einmal diese Geschichte, dass bei der Vereinsgründung von ''BfMG'' ein Nicht-Vereinsmitglied Reinhold Schiffers im Scherz gefragt hat, ob denn die BI zusammen mit den Salafisten gegen die Braunen demonstrieren sollen? Jede Menge Anwesende haben mir erzählt, dass Schiffers diesen Vorschlag ernst genommen hat. Bei soviel übereinstimmenden Aussagen glaube ich diese Geschichte.

Meinen Witz, ob denn Ciftci, Lau und Vogel gegen die Braunen mitmarschieren werden, mag so mancher als zynisch betrachten. Wie im obigen Absatz dargestellt, hat dieser zynische Witz jedoch einen beunruhigenden Hintergrund. Und eines bleibt Fakt: Völlig unabhängig davon, ob man proNRW mag oder nicht (ich habe mich immer wieder gegen proNRW ausgesprochen), so ist die Demo des ''Bündnisses'' eine Gegen-Demo zu einer Demo gegen EZP. Die Eickener und ihr Anliegen sind dabei völlig unwichtig.

Sie mögen manches vielleicht anders sehen als ich. Das ist Ihr gutes Recht, denn noch haben wir Meinungsfreiheit. Aber ich würde Sie bitten, mir und anderen nichts zu unterstellen, was so weder gesagt noch gemeint war.